AGB

1. Klärung der Bezeichnungen

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend bezeichnet als „AGB“) gelten für die kostenlose Nutzung unserer Angebote auf DiMa-Coaching.de (nachfolgend bezeichnet als „Online-Plattform“), sowie für alle über diese geschlossenen Verträge zwischen „DiMa – Digitales Marketing, Petersplatz 6, zu Lutherstadt-Wittenberg, Königreich Deutschland“ (nachfolgend bezeichnet als „wir“ oder “DiMa“) und Ihnen als unseren Kunden (nachfolgend bezeichnet als „Kunde“ oder „Käufer“).

Wir richten unser Angebot an Unternehmer im Sinne des Paragraph 14, BGB (nachfolgend bezeichnet als „Unternehmer“), sowie an Verbraucher im Sinne von Paragraph 13 BGB (nachfolgend bezeichnet als „Verbraucher“). Dies gilt für jetzt als auch zukünftige Geschäftsbeziehungen, auch falls wir sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart haben.

Wer ist Verbraucher?

Nach § 13 BGB: natürliche Person, sie schließt Rechtsgeschäfte ab, die weder als eine gewerbliche oder selbständige beruflichen Tätigkeit, ihrerseits eingeordnet werden können.

Wer ist Unternehmer?

Nach § 14 BGB: natürliche oder juristische Person, oder eine rechtskräftige Personen-Gesellschaft, die aus ihrer Tätigkeit aus einer beruflichen, gewerblichen oder selbständigen Absicht heraus handelt

2. Leistungsgegenstand

DiMa erbringt nachfolgende beschriebene Leistungen alle auf Grundlage dieser AGBs.

Abweichende Geschäftsbedingungen des Käufers sind und werden auch dann nicht Vertragsbestandteil, wenn DiMa ihrer Geltung nicht ausdrücklich widerspricht.

Der Käufer hat die Möglichkeit, über diese Online-Plattform verschiedene Produkte zu kaufen. Es kann sich um Neu- oder Gebrauchtware handeln. Die Eigenschaft jener Produktart wird auf der jeweiligen Produktseite eindeutig gekennzeichnet.

DiMa kann den Abschluss von Abonnements anbieten. Diese können sich auf den Kauf von Produkten oder die Erblindungen von Dienstleistungen beziehen. Wenn es sich darum handelt, weisen wir klar gekennzeichnet, darauf hin.

Wir verkaufen im eigenen Namen und auf eigene Rechnung Produkte und Dienstleistungen.

Die Auslieferung des Produktes oder die Erbringung der Dienstleistung erfolgt durch uns. Das gilt ebenfalls für alle Dienstleistungen oder Mitgliedschaften, die wir selbst anbieten.

Wenn produktspezifische Nutzungsbedingungen Anwendung finden, weisen wir den Käufer rechtzeitig und in angemessener Form darauf hin. Der Vertrag über den Kauf des Produkts/der Dienstleistung (inkl. ggf. Anwendbarer produktspez. Nutzungsbedingungen) kommt immer mit uns zustande.

3. Vertragsschluss

Was stellt kein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrags von DiMa an den Käufer dar?

Das Einstellen des Produkts auf der jeweiligen Seite unseres Online-Shops bzw. des Kadari-Shops.

Was kann der Käufer tun, um zu kaufen?

Er lebt die Ware in den Warenkorb bzw. Klickt auf Kaufen, äußert seine Kaufabsicht. Zuvor hat er sich auf der Kadari-Plattform einzuloggen.

Nach der Wahl der Versandart und es gewünschten Bezahlverfahrens, sowie dem Akzeptieren dieser AGBs, Sender er sein verbindliches Angebot mit Klick auf den Button „Jetzt kaufen“ oder einem vergleichbaren Button, der einer vergleichbaren Willenserklärung nahekommt (Bspw. „Kaufen“ oder „Jetzt bezahlen“)

Was passiert danach:

Der Käufer erhält eine Bestellbestätigung. Diese kann er per E-Mail erhalten oder sie kann über Kadari im Kundenkonto angezeigt werden. Diese Bestellbestätigung stellt noch keine Annahme des vom Käufer an DiMa übersandten Angebots dar.

DiMa speichert, dass die Bestellung eingegangen ist. Der Käufer kann dies ebenfalls einsehen.

Informationen zum Datenschutz kann der Käufer unter https://ratgeberwelt.com/datenschutz abrufen.

Die Annahme durch DiMa erfolgt durch ausdrückliche Annahmeerklärung gegenüber dem Käufer per E-Mail bzw. dem Zusenden der Zugriffsdaten für das Produkt (falls es sich um ein digitales Produkt wie E-Book oder Videokurs handelt) bis spätestens zum Ablauf des dritten auf dem Tag des Angebotes folgenden Werktags, oder durch Zusendung der vertragsgegenständlichen Ware.

DiMa ist berechtigt, Vertragsangebote ohne Angabe von Gründen abzulehnen.

Sofern der Käufer Unternehmer ist, sind Angebote von DiMa freibleibend und unverbindlich.

Deutsch ist die ausschließliche Vertragssprache.

4. Software

Falls Software geliefert wird:

  • Die Software wird deren jeweiligen Lizenzbedingungen entsprechend, geliefert.

Vervielfältigung/Adaption/Übersetzung/Veränderung der Software oder Kombination mit anderer Software ist nur erlaubt, wenn dies den Lizenzbedingungen oder einschlägigen Gesetzen entspricht. Insbesondere im Bezug auf § 69 d (Absatz 2 + 3) sowie 3 69 e, des Urhebergesetz.

Der Käufer hat DiMa von der Haftung und allen Forderungen und Kosten freizustellen, die durch die Verlegung von Schutzrechten Dritter, aufgrund eigener Handlungen des Käufer entstehen.

5. Preise

Es gelten die Preise, die zum Zeitpunkt der Bestellung ersichtlich sind. Preise sind in Euro angegeben, ohne Mehrwert- und Umsatzsteuer, da diese innerhalb der Rechtsstrukturen des KRDs (Königreich Deutschlands) wegfallen.

Versandkosten sind in Preisen nicht enthalten und werden im Bestellprozess zusätzlich angezeigt. Sie können im Preis enthalten sein. Was gilt, ist auf der jeweiligen Angebotsseite klar gekennzeichnet.

Bei Kaufverträgen zw. DiMa und dem Kunden ist der Gesamtbetrag der zu zahlen ist (einschließlich Versandkosten) sofort fällig.

Auf dem Bestellformular / der Bestellseite ist klar verständlich ersichtlich, wie hoch die Preise sind, die zu bezahlen sind. Wenn unterschiedliche Preise dort aufgelistet werden, ist klar ersichtlich, welcher Betrag der Gesamtpreis ist und welcher bspw. einzelne Produkte umfasst.

Sofern der Käufer Unternehmer ist:

  • Preise verstehen sich zzgl. Verpackung, Fracht, Porto, Versandkosten und Versicherung.
  • Sollten sich unsere Einkaufspreise, Transportkosten oder sonstigen Kosten, die sich auf den einzelnen Preis auswirken, zwischen Vertragsschluss und vereinbarten Liefertermin (bei Nichthandelsgeschäften nur, wenn der Zeitraum mehr als 4 Monate beträgt) für uns unvorhersehbar ändern, kann jede der Vertragsparteien, eine entsprechende Preisanpassung verlangen.

6. Zahlungsbedingungen

DiMa bietet dem Käufer unterschiedliche Zahlungsmethoden an. Die jeweils verfügbaren Zahlungsmöglichkeiten sind auf der Bestellseite eines Angebots, ersichtlich. (Diese sind Vorkasse-Überweisung, Sofort-Überweisung, Zahlung per Kreditkarte und Paypal. Die angebotenen Zahlungsmöglichkeiten können je nach Produktart, variieren.)

Euro-Zahlungen werden über unseren Zahlungsanbieter Elopage abgewickelt.

(Jedes unserer digitalen Produkte kann auch in E-Mark bezahlt werden. Anfragen hierfür an info@dima-coaching.de richten) Abo-Produkte werden bei Zahlung in E-Mark halbjährlich oder jährlich abgerechnet und nicht automatisch verlängert. Es gilt der Europreis 1:1 in E-Mark)

Preise und vereinbarter Zahlungsraum sind immer eindeutig auf dem Bestellformular aufgeführt.

Wann erstatten wir den Kaufpreis:

  • Im Falle eines Widerrufs der Vertragserklärung (nur bei Verbrauchern nach § 7 im Teil des BGB zum Verbraucherschutz)
  • Im Fall eines Widerrufs durch den Verbraucher (gemäß § 7 im Teil des BGB zum Verbraucherschutz), erstatten wir den bereits gezahlten Kaufpreis.
  • Die Rückzahlung erfolgt mit dem selben Zahlungsmittel, welches vom Käufer für die Transaktion ursprünglich genutzt wurde.

7. Widerrufsrecht für Verbraucher

Widerrufbelehrung für die Lieferung digitaler Inhalte

(Anmerkung: Es gilt, sofern nichts anderes angegeben ist, eine 14-tägige Widerrufsfrist.)

Wenn der Käufer Verbraucher ist, steht ihm das folgende Widerrufsrecht zu:

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns („DiMa – Digitales Marketing, Repräsentanz/Post: Postfach 701221, 81312 München, Deutschland“, Fax: +49 (89) 20004907, E-Mailadresse: info@dima-coaching.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden. Das Muster-Formular ist nicht vorgeschrieben. Zur Wahrung der Frist reicht es, die Mitteilung über den Wunsch, den Vertrag zu widerrufen, uns schriftlich mitzuteilen.

Folgen des Widerrufs

  • Wir erstatten Ihnen alle Zahlungen, wenn Sie den Vertrag widerrufen haben. Einschließlich Lieferkosten.
  • Die Erstattung erfolgt spätestens binnen 14 Tagen, an dem Ihre Mitteilung über das Widerrufen dieses Vertrags bei uns eingegangen ist.
  • Die Rückzahlung erfolgt mit dem selben Zahlungsmittel, welches vom Käufer für die Transaktion ursprünglich genutzt wurde.
  • Die Rückzahlung erfolgt abzugsfrei.

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, bitte dieses Formular nutzen und an uns senden)

-An die „DiMa – Digitales Marketing, Repräsentanz/Post: Postfach 701221, 81312 München, Deutschland“, Fax: +49 (89) 20004907, E-Mailadresse: info@dima-coaching.de)

–Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

–Bestellt am (*)/erhalten am (*)

–Name des/der Verbraucher(s)

–Anschrift des/der Verbraucher(s)

–Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

–Datum

(*) Unzutreffendes streichen.

8. Lieferung und Lieferzeit

Versand erfolgt innerhalb von 7 Tagen nach Geldeingang auf unserem Konto.

Bei digitalen Produkten erfolgt die Möglichkeit des Zugriffs über einen Downloadlink oder Zugriff auf einen Mitgliederbereich, wo die gekauften Inhalte abrufbar sind.

Gerät DiMa in Verzug, kann der Unternehmer vom Vertrag zurücktreten, sofern das Produkt bis dahin nicht als versandbereit gemeldet wurde, unter folgenden Bedingungen:

  • Nur nach fruchtlosen Ablauf einer schriftlich gesetzten, angemessenen Nachfrist
  • Diese Nachfrist muss mindestens 14 Tage betragen.

Bei Teilverzug oder einer Teilunmöglichkeit kann der Käufer ausschließlich dann vom gesamten Vertrag zurücktreten oder nur unter diesen Umständen Schadensersatz wegen Nichterfüllung der ganzen Verbindlichkeit verlangen, wenn die die teilweisige Erfüllung des Vertrags für ihn nicht von Interesse ist.

9. Gefahrübergang

Wenn der Käufer Verbraucher ist, gilt die gesetzliche Regelung für den Gefahrübergang der Kaufsache.

Wenn der Käufer Unternehmer ist, geht die Gefahr auf ihn über, sobald die Sendung an die durch DiMa sorgsam ausgewählte Transportperson übergeben wurde oder wegen Versendung das Lager oder das Lager eines Unterlieferanten verlassen hat.

Bei Verzögerung des Versands auf Wunsch des Käufers, geht die Gefahr bei Meldung der Versandbereitschaft auf ihn über. Das gleiche gilt bei Geltendmachung von Zurückbehaltungsrechtes.

10. Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Kaufpreiszahlung bleibt die Ware Eigentum von DiMa.

Verpfändung, Verarbeitung, Umgestaltung oder Sicherungsübereignung sind ohne die Zustimmung von DiMa nicht gestattet.

Wenn der Käufer Unternehmer ist, ist er dazu befugt, die Vorbehaltsware in ordnungsgemäßem geschäftlichem Handeln, weiterzuverkaufen. Dabei ist er nur berechtigt, die Ware an Endverbraucher weiter zu verkaufen. Ein Weiterverkauf an Wiederverkäufer ist ausdrücklich nicht gestattet.

Bei einem Weiterverkauf von Unternehmern an Privatkunden, gilt als Mindestpreis der Preis, für den die Ware bei uns erworben wurde.

Beispiel: 10 € > Mindest-Veräußerungspreis: 10€ (zzgl. MwSt.)

Für andere Währungen, gilt der jeweils tagesaktuelle Umrechnungskurs, im Vergleich zum Euro.

Falls es sich um digitale Produkte handelt, für die wir zum Abruf einen Zugang bereitstellen, ist ein Weiterverkauf nicht möglich. (Anmerkung: Das einzige was in diesem Fall möglich wäre, ist die Teilnahme an unserem Affiliate-Programm, mit der Unternehmer, unsere Produkte als Affiliate bewerben können und dabei eine Provision bei jedem von ihnen vermittelten Verkauf, erhalten können.)

Alle Forderungen aus dem Weiterverkauf oder einem anderen Rechtsgrund (unerlaubte Handlung, Versicherung) bzgl. der Vorbehaltsware entstehenden Forderung (einschließlich aller Saldoforderungen aus Kontokorrent), tritt der Käufer sicherheitshalber bereits jetzt sofort vollumfänglich an uns ab.

Widerruflich ermächtigen wir uns, die abgetretenen Forderungen für unsere Rechnung, im eigenen Namen einzubehalten. Diese Einziehungsmächtigung kann ausschließlich dann widerrufen werden, wenn sich ein Käufer mit der Zahlung in Verzug befindet.

Dann ist der Käufer verpflichtet, Name/Anschrift/Forderungshöhe aller Personen mitzuteilen, an welche die Vorbehaltsware durch ihn veräußert wurde. Unzulässig sind Verpfändung oder Sicherungsübereignung.

Wir werden die Abtretung nicht offen legen, solange sich der Käufer nicht im Verzug seiner Zahlung befindet.

Wenn auf Vorbehaltsware, Dritte zugreifen können (bspw. bei Pfändungen), wird der Käufer diese Dritte darauf hinweisen, dass es sich um unser Eigentum handelt und uns sofort (sofort heißt hier: sobald es ihm möglich ist) benachrichtigen, damit wir unsere Eigentumsrechte durchsetzen können. Der Käufer haftet hierfür, soweit ein Dritter nicht dazu in der Lage ist, uns die in diesem Zusammenhang entstehenden gerichtlichen- und/oder außergerichtlichen Kosten zu erstatten.

Wir sind berechtigt, die Vorbehaltsware zurückzunehmen oder ggf. eine Abtretung der Herausgabeansprüche des Käufers gegen Dritte zu verlangen, unter folgendem Voraussetzungen:

  • Vertragswidriges Verhalten des Verkäufers
  • Zahlungsverzug, Zahlungseinstellung, Insolvenzantragstellung von Seiten des Käufers

Kein Rücktritt vom Vertrag liegt vor, wenn der Käufer Unternehmer ist und wir die Vorbehaltsware zurückgenommen oder gepfändet haben.

11. Gewährleistung

Die gesetzlichen Gewährleistungsrechte gelten für alle Verträge zwischen DiMa und dem Käufer.

Wurde im Kaufvertrag etwas gebraucht verkauft, verjähren Mängelgewährleistungsrechte innerhalb eines Jahres, beginnend ab dem Tag der Lieferung der Ware.

Die Verkürzung der Gewährleistung auf ein Jahr gilt nicht, unter folgenden Bedingungen:

  • Ersatzpflicht auf einen Körper- oder Gesundheitsschaden wegen eines von uns zu verantwortenden Mangels
  • Vorsätzliches Verhalten oder grobe Fahrlässigkeit von DiMa oder von Seiten von Mitwirkenden, die in der Vertragsdurchführung involviert waren
  • Unabhängig davon, haften wir nach dem Produkthaftungsgesetz (ProdHaftG)

Zusätzlich gelten die nachfolgenden Ausführungen, wenn Käufer Unternehmer sind:

  • Der Käufe hat alle ihm ersichtlichen Mängel nach Eingang der Ware, spätestens innerhalb von 5 Werktagen anzuzeigen.
  • Versteckte Mängel können gegenüber von DiMa nur geltend gemacht werden, wenn die Mängelrüge innerhalb von 6 Monaten bei uns eintrifft, nachdem die Ware das Lieferwerk verlassen hat.
  • Ist die Beanstandung berechtigt, ist DiMa nach ihrer Wahl zu einer Ersatzlieferung oder Nachbesserung verpflichtet.

Alle Gewährleistungsansprüche entfallen, wenn der Besteller uns keine Gelegenheit gibt, uns vom Mangel zu überzeugen und er uns auf unser Verlangen, nicht die beanstandete Ware oder Proben davon, uns unverzüglich zur Verfügung stellt.

Beanstandungen bei einer Teillieferung berichtigen ihn nicht zur Ablehnung der restlichen Lieferung. Auch bei Lieferung von anderer, als vertragsgemäßer Ware, gelten diese Bedingungen. Bei Lieferungen gebrauchter Ware, sind jegliche Gewährleistungsansprüche für Unternehmer ausgeschlossen.

12. Haftungsbeschränkung

DiMa bemüht sich:

  • Dass Webseiten unterbrechungsfrei zur Verfügung stehen
  • Dass die Übermittlung von Daten, fehlerfrei verlaufen.

Beide Punkte können nicht dauerhaft gewährleistet werden.

Der Zugriff auf diese/s Angebot/Webseite/Onlineplattform kann gelegentlich unterbrochen/beschränkt sein

  • Wegen Instandsetzungen
  • Wegen Wartungen
  • Wegen Einführung neuer Funktionen/Änderung des Angebots/Änderungen am Webdesign

DiMa bemüht sich, solche vorübergehenden Unterbrechungen zu begrenzen, so gut es ihnen möglich ist.

Für folgendes haftet DiMa:

  • Vorsatz und/oder grobe Fahrlässigkeit,
  • Bei Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, unbeschränkt

Bei leichter Fahrlässigkeit, haftet DiMa nur bei Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht.

Was ist eine „wesentliche Vertragspflicht“?

  • Eine Pflicht, deren Erfüllung die Durchführung dieses Vertrags erst ermöglicht.
  • Eine Pflicht, auf deren Erfüllung sich der Vertragspartner deswegen regelmäßig verlassen darf.

Die Haftungsbeschränkungen gelten zugunsten von Mitarbeitern, Beauftragten und Erfüllungsmitwirkenden von DiMa entsprechend.

13. Online-Streitbeilegung

Alternative Streitbelegung gem. Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbelegung bereit, die Sie unter https://ec.europa.eu/consumers/odr finden. Zur Teilnahme an einem Streitbelegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle, sind wir nicht verpflichtet und nicht offen für.

14. Erfüllungsort, Gerichtsstand, Anzuwendendes Recht

Bei einem Kauf, ist der Käufer zum Zeitpunkt des Kaufs, temporärer Zugehöriger des Königreichs Deutschlands.

Erfüllungsort für alle aus dem Vertragsverhältnis entstehenden Ansprüche ist das Staatsterritorum des Königreichs Deutschland in Wittenberg (bzw. das Gelände, welches dort dem Königreich Deutschland zugewiesen ist und bei welchem dieses Unternehmen angemeldet ist), wenn der Käufer Unternehmer ist.

Ausschließlicher Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag ist das Staatsterritorum des Königreichs Deutschland in Wittenberg (bzw. das Gelände, welches dort dem Königreich Deutschland zugewiesen ist und bei welchem dieses Unternehmen angemeldet ist), vorausgesetzt der Käufer ist Kaufmann oder hat keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder in einem anderen EU-Mitgliedsstaat, hat seinen festen Wohnsitz nach Wirksamwerden dieser Nutzungsbedingungen ins Ausland verlegt oder sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort ist im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt.

Es gilt die Rechtsordnung des Königreichs Deutschlands unter Ausschluss des UN-Kaufrechtes. Eine andere Rechtsordnung anzuerkennen, bleibt die Wahl von DiMa.

Die Rechtswahl gilt bei Verbrauchern unter folgenden Bedingungen:

  • Der gewährte Schutz wird dem Verbraucher entzogen, durch zwingende Bestimmungen der Rechte eines Staates, indem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat
  • Sofern die Rechte eines Staates dem Verbraucher entzogen werden, wird dies (was die Tätigkeit betrifft, die mit diesem Kaufvertrag in der Rechtsordnung des Königreich Deutschlands in Zusammenhang steht) so weit es möglich ist, immer in der Rechtsordnung des Königreichs Deutschlands, gelöst.

Ansprüche von DiMa gegenüber dem Käufer:

Der Käufer kann nur dann aufrechnen oder Zurückbehaltungsrecht geltend machen, wenn

  • Die Gegenforderung des Käufers unbestritten ist
  • Ein rechtskräftiger Titel vorliegt
  • Die Gegenforderung in einem gegenseitigen Verhältnis zum jeweils betroffenen Anspruch steht

Ein Käufer ist nicht berechtigt, Ansprüche aus dem Vertragsverhältnis an Dritte abzutreten, ohne die Zustimmung von DiMa.

Sonstige Anmerkungen (nicht Teil der AGBs)

Wenn einzelne Klauseln der AGBs unwirksam sind oder nicht ordnungsgemäß in den Vertrag einbezogen wurden, ist dies in § 306 Abs. 2 BGB bereits verbindlich geregelt, was dann für eine Vereinbarung gilt. Das Gesetz sieht vor, dass statt der unwirksamen Klausel, die gesetzlichen Vorschriften gelten. (Eine salvatorische Klausel würde der wirtschaftlichen Zielrichtung der AGBs und deren Formulierenden, am nächsten kommen. Daher ist eine salvatorische Klausel in Verträgen unwirksam und auch unnötig.)

FOLGE UNS